VfB gratuliert Thomas Pieles zum 50.Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch zum 50.Geburtstag Thomas!

Der gesamte Verein bedankt sich bei Dir für Dein unermüdliches Engagement im Verein!

Thomas Pieles sorgte mit dem Antritt als Trainer Mitte 2014 dafür, dass zahlreiche Akteure und Mühltroffer Bürger wieder Lust bekamen, sich auf und neben dem Platz für den Verein zu engagieren. Sportlich schwebt der VfB Mühltroff auf einer lange nicht gesehenen Erfolgswelle. 2015 und 2016 stieg die erste Mannschaft zweimal in Folge auf und etablierte sich unter den besten Teams der Vogtlandliga. Zu DDR Zeiten spielte der VfB schon einmal Bezirksliga(Landesklasse). Ein Ziel, welches er sicherlich weiterhin verfolgt. Starke Veränderungen der Infrastruktur sind ebenfalls sichtbar geworden. So konnte das Vereinsheim saniert werden. Der Hauptplatz wird derzeit neu errichtet.

Lieber Thomas, danke für das Opfern deiner wertvollen Lebenszeit

 

Wir suchen Schiedsrichter

FABIAN GRAAP, Schiedsrichterobmann (Schiri seit 2010) fabian_graap@web.de ; 0151 40329370.

Wie werde ich Schiedsrichter?
Du musst mindestens 12 Jahre alt sein und Interesse und Spaß am Fußball haben.
Als Mitglied beim VfB Mühltroff melden wir dich zu einem Lehrgang an. Dieser beinhaltet die Lehre der Regeln, Laufeinheiten und einen Abschlusstest. Der Lehrgang findet in Plauen (oder Umgebung) an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden statt.
Es ist nicht schlimm, wenn…
Du kein Auto oder Führerschein hast.
Du nicht aktiv Fußball spielst.
Du die Regeln vor dem Lehrgang nicht ganz genau kennst.
Du nicht jedes Wochenende Zeit hast, um Spiele zu leiten.
Du dir noch unsicher bist, ob Pfeifen das Richtige für dich ist.
Nachdem Du die Abschlussprüfung erfolgreich abgeschlossen hast, bekommst du von uns deine Ausrüstung.

Was passiert danach?
Du erhältst vom Ansetzer per E-Mail deine ersten Spiele (meist Jugendspiele zur Eingewöhnung).
Falls Du das möchtest, begleitet dich einer der geprüften Schiedsrichter des VfB zu deinen ersten Spielen.

Welche Rechte und Pflichten habe ich als Schiedsrichter?
Pro Saison müssen Schiedsrichter mindestens 15 Ansetzungen wahrnehmen, 3 Lehrabende (immer am letzten Freitag eines Monats) besuchen und 2 Hausregeltrainings (Regelfragen, die zu Hause beantwortet werden müssen) bestehen. Die Lehrabende und Regelfragen absolvieren die Schiedsrichter des VfB meist gemeinsam. Für neu ausgebildete Schiedsrichter wurden die Zahlen auf 5 Spiele, 1 Lehrabend und 1 Hausregeltraining gesenkt.
Natürlich solltest du auch regelmäßig deine Mails lesen und bearbeiten.
Zu deinen Rechten gehören freier Eintritt zu allen Spielen des DfB (mit deinem Schiedsrichterausweis) und eine Aufwandsentschädigung für jedes Spiel (zwischen 13 und 30 Euro + Fahrtkosten).

Was ist, wenn ich mal an einem Wochenende keine Zeit habe?
Kein Problem. Für dich wird ein Online-Profil angelegt, in dem Du Sperrtermine eintragen kannst, an denen dir der Ansetzer keine Spiele gibt.

Was ist, wenn ich nach den ersten Spielen merke, dass ich nicht zurechtkomme?
Überall gibt es Startschwierigkeiten und schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – daher: nicht so schnell aufgeben!
Solltest du dennoch aufhören wollen, kontaktiere zuerst uns. Wir regeln dann alles.

Was kostet mich das alles?
Nichts. Wir übernehmen die Ausbildungs- und Ausrüstungskosten.

Du möchtest zum Chef auf dem Platz werden? Super!wp-monalisa icon

Dann melde dich beim Verein oder gleich bei Schiedsrichterobmann Fabian Graap unter
fabian_graap@web.de oder 0151 40329370.
Falls Du noch Fragen hast, kannst Du dich auch an ihn wenden.

Warum brauchen wir Schiedsrichter?
Natürlich sollten alle Partien unter Leitung eines Unparteiischen stehen. In den höheren Ligen tritt sogar ein Schiedsrichtergespann (bestehend aus Schiedsrichter, 1. Assistent und 2. Assistent) auf. Das kann natürlich nur dann gewährleistet werden, wenn dem Kreisverband genügend Schiedsrichter zur Verfügung stehen.
Daher muss jeder Verein so viele Schiedsrichter stellen, wie Großfeldmannschaften im Spielbetrieb stehen. Wir suchen also stets Verstärkung!

 

VfB lässt die Halle beben

Die zahlreich erschienenen Fans des VfB unterstützen ihre Mannschaft in den Spielen der erwartet schweren Vorrundengruppe des vogtländischen Hallenpokals der Freien Presse großartig. Nach Sieg gegen Weischlitz, Remis gegen Treuen, klaren Sieg gegen Muldenhammer und Remis gegen Neustadt musste im letzten Spiel ein Sieg gegen Kottengrün her, um die nächste Runde zu erreichen. Leider gelang es den VfB-Kickern nicht den vorjährigen Landesklassisten zu bezwingen.

Der VfB bedankt sich bei seinen Fans für die erneut begeisternde Unterstützung.

 

In Gedenken an Fußballlegende Gerhard Schneider

Wir verabschieden uns von Gerhard Schneider, dem größten Fußballer unserer Stadt.

Gerhard Schneider wurde am 16.12.1944 geboren und verbrachte seine fußballerische Jugend bei Fortschritt Mühltroff. 1962 spielte der 19-Jährige, technisch versierte Linksfuß, mit der Bezirksauswahl Gera gegen die Bezirksauswahl Leipzig im Zentralstadion vor 55 000 Zuschauer. Es war das Vorspiel der Nationalmannschaft. Gerhard gelang in der 10. Minute im Alleingang das 1:0. Das Spiel ging mit 3:1 verloren, aber Gerhard konnte auf sich aufmerksam machen. Fortan spielte er 5 Jahre für den BSG Motor Wema Plauen in der 1.DDR-Liga Staffel Süd und regelmäßig vor 10 000 Zuschauern. Nachdem er zurückkehrte, spielte er noch einige Jahre für Mühltroff in der Bezirksklasse und später Bezirksliga. Gerhard engagierte sich zeit seines Lebens als ehrenamtliches Mitglied im Verein. Nach schwerer Krankheit verstarb er am 20.06.2017 im Alter von 72 Jahren.